MITARBEIT IN FREIWILLIGENPROJEKTEN

Einige Wochen beziehungsweise Monate arbeiteten wir als Freiwillige in Nonprofitorganisationen. Dabei erhielten wir vertiefte Einblicke in Länder und ihre Kulturen oder in den ganzheitlichen Natur- und Tierschutz. Lesen Sie hier über unsere spannenden Erfahrungen. 

(Englisch-Übersetzung mit Google)

IN PLANUNG: PERU (Herbst/Winter 2020?)

 

 Corona verunmöglicht die genaue Planung, doch die "workaway"-Arbeit hat für Maya nun aus der Ferne, sprich von Zuhause aus, begonnen: wie wird ein privates Gebiet mit Lodge und eigener kleiner Forschung zu einer fremdbetriebenen Forschungsstation? Unser Engagement gilt den Zielen der Tambo Blanquillo Lodge, die Grosses zur Erhaltung des Regenwaldes im Amazonasgebiet vorhat. 

Unknown.jpg

COSTA RICA 2020

 

Eine einmonatige Auszeit für Maya allein - eingebettet in die Freiwilligenarbeit mit Workaway. Im äusserst besonderen "Bolita Rainforest Hostel", mitten im Dschungel der Osa-Halbinsel und nur zu Fuss erreichbar, übernimmt sie die Gastgeberrolle, kauft im kleinen Dorf das Notwendigste und pflegt die Wanderwege zu den Wasserfällen.

Dazwischen und zum Abrunden: Urlaubstage am Meer. 

SÜDAFRIKA - NOVEMBER 2015

 

Zwei Wochen im iMfolozi Nationalpark, streng aber genial. Von den zwei weiteren Wochen in Somkhanda, einem hügeligen kleinen Park, sind leider keine Aufzeichnung vorhanden, da der Computer abgestürzt ist. Eine genauso spannende Erfahrung wie immer mit WildlifeACT.

SÜDAFRIKA - NOVEMBER/DEZEMBER 2013

 

Je zwei Wochen im Mkuhze und iMfolozi Game Reserve die Forscher bei ihrer Arbeit unterstützt. Schwergewicht bestand auf der Monitorarbeit zum Schutz der gefährdeten Wildhunde.

KENIA - JULI/AUGUST 2012

 

17 Tage mit einem Biologen und Raubvogelspezialisten unterwegs am Lake Naivasha, Lake Baringo, Lake Bogoria und Lake Victoria. Danach Camping in einem Massai-Dorf und Abenteuer in der Massai Mara.

SÜDAFRIKA - NOVEMBER/DEZEMBER 2011

Unser erster Einsatz mit Wildlife Act 201. Je zwei Wochen haben wir im Tembe und im Hluhluwe National Park die Forscher bei ihrer Arbeit unterstützt. Schwergewicht bestand auf der Monitorarbeit zum Schutz der gefährdeten Wildhunde, schwarzer Nashörner, Elefanten, Geparde und Löwen.

COSTA RICA - NOVEMBER 2010

 

Zwei Wochen an der Küste im Tortuguero Nationalpark auf der Suche nach dem Jaguar. Trotz Dauerregen ein grosses Erlebnis, leider ohne Jaguar aber mit vielerlei anderen Tieren und speziellen Erlebnissen.

  • Facebook
  • Instagram

© 2020 by  Bushbaby.info

Hier steht der Gepard